Nationalpark Bayerischer Wald

Am 1. August 1997 wurde der älteste und bekannteste deutsche Nationalpark, der Nationalpark Bayerischer Wald, um rund 11.000 Hektar auf rund 24.250 Hektar vergrößert.
   27 Jahre nach seiner Ausweisung 1970 wurde er damit zum größten international anerkannten  Waldnationalpark Mitteleuropas. 
   Auf eine Länge von über 50 km grenzt der Nationalpark Bayerischer Wald an das Staatsgebiet der Tschechischen Republik.

Bär in der Freigehegezone des Nationalparks

Hier entstand 1991 der Nationalpark Böhmerwald (Narodni park Šumava). 
   Zusammen bilden die beiden Parks nun einen großzügigen Lebensraum für Flora und Fauna.

 
Luchspräparat im Erlebnisraum des Hans-Eisenmann-Hauses
Das Dr.-Hans-Eisenmann-Haus (Nationalparkhaus) befindet sich wie die Gehegezone, das geologische Freigelände und das Pflanzenfreigelände nordöstlich von Neuschönau an der Nationalparkstraße. 
 

Hier finden das ganze Jahr Ausstellungen zum Thema Natur statt.
Außerdem gibt es einen Natur-Erlebnisraum für Kinder und Jugendliche, der gerade für "Stadtkinder" unvergesslich ist..

Die Felswanderzone liegt an der Nationalparkstraße zwischen Neuschönau und Mauth.

Geierpräparat im Nationalparkhaus
 
Ausstellung zum Thema Waldboden
Das Waldgeschichtliche Museum finden Sie in der Klosterallee in St. Oswald.

Verkehrsamt · Dorfplatz 36 · 94146 Hinterschmiding · Tel. 0 85 51/53 25 · Telefax 91 19 57
Internet:http://www.hinterschmiding.de ·email:info@hinterschmiding.de
Copyright Michael PAUL